Medienpartner:


Musical HAPPY LANDING

Die Darsteller des neuen Musicals "Happy Landing" zeigen Flexibilität auf der Bühne

Das Gloria-Team lobt seine vielseitige Musical-Truppe von "Happy Landing". Die Darsteller treten als Tänzer, Sänger und Schauspieler auf.

< < z u r ü c k

09. August 2017, Südkurier

Sie wurden unter rund 500 professionellen Musical-Darstellern aus ganz Europa für das neue Musical „Happy Landing“ von Musical-Komponist Jochen Frank Schmidt ausgewählt. Am 21. Oktober feiert das Musical Premiere im Gloria-Theater in Bad Säckingen. Die Darsteller, unter anderem aus Zürich, Berlin und Wien, selbst ein Holländer ist dabei, steckten meist noch in anderweitigen Engagements. Gemeinsames Proben unmöglich.

Die von Vanessa Vario erstellte Choreografie musste von allen eigenverantwortlich erlernt werden. Alle Darsteller trafen sich nach rund einem Jahr jüngst zur Intensiv-Probewoche im Gloria-Theater: Tänzer, Schauspieler und Sänger, die bis dato kaum etwas miteinander zu tun gehabt hatten. Gemischte Gefühle gab es bei Intendant Jochen Frank Schmidt, Produzent Alexander Dieterle und Choreografin Vanessa Vario. Würde die Crew zusammenpassen, die für die Umsetzung jeder Rolle wichtige Chemie untereinander stimmen? Hatte jeder seinen Part verinnerlicht?

Am Sonntag war Schmidt, Dieterle und Vario die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, sie zeigten sich begeistert. Neun Tage hartes Training, von 9 bis 19.30 Uhr, lagen hinter der Crew. Gleichzeitig wurde auf der Bühne getanzt, im Foyer des Theaters sorgte Hilde Butz von der Festspielgemeinde Bad Säckingen für den letzten Schliff der schauspielerischen Leistung, im Restaurant probten Chor und Solisten. Das Ensemble hatte es geschafft, sie mit ihrer Leistung zu beeindrucken, war innerhalb kürzester Zeit zu einem Team zusammen geschmolzen, wodurch die gemeinsame Arbeit profitierte. So wurde ein Pas de deux eingebaut, weil die tänzerische Leistung eines Darstellers dazu inspirierte. Schmidt, Vario und Dieterle loben ihre Darsteller: „Alle sind Profis, auf einem Level, top vorbereitet.“

Bei den Proben ist von Glamour allerdings noch nichts zu spüren. Getanzt wird, wie es am bequemsten ist: Shorts, T-Shirts und Socken, manche tragen Tanzschuhe. Kaum Make-up, Haare lässig zurückgebunden. Auch optisch in ihre Rollen schlüpfen werden die Darsteller in ein paar Wochen, dann wird in den Originalkostümen, mit Make-up und Perücken geprobt. Zum „Heulen schön“ fand Schmidt die Proben der drei Jungen, die Annys kleinen Sohn Charly verkörpern.

Jetzt freuen sich Darsteller, Vario, Dieterle und Schmidt auf die Premiere und sind gespannt, wie das Publikum das Musical annehmen wird. „Wir verstehen uns auch im wahren Leben sehr gut, deshalb kauft man uns die Rolle als befreundete Stewardessen sicher ab“, glaubt Hauptdarstellerin Tiziana Turano. Schmidt verspricht ein „extrem lustiges Musical, gepaart mit viel Leidenschaft, sexy.“ Momentan wird eifrig an der Beleuchtung und am Bühnenbild für das Musical gearbeitet. So haben Karl Thomann und sein Team das Innere eines Flugzeuges entstehen lassen. Die Besucher dürfen sich auf ein paar Überraschungen freuen, verspricht Schmidt mit einem Augenzwinkern.

 
Impressum Kontakt