Medienpartner:


Musical HAPPY LANDING

Die Musical-Gala im Gloria-Theater hat eine umjubelte Premiere gefeiert

Die Musical-Gala im Bad Säckinger Gloria-Theater hat eine umjubelte Premiere gefeiert / Faszinierende Bühnenshow.

< < z u r ü c k

05. Dezember 2016, Badische Zeitung

BAD SÄCKINGEN. Himmlische Liebesengel und düstere Vampire, schillernde Dancing Queens und Bikini-Grazien, ja sogar Kaiserin Sissi: Sie alle geben sich ein illustres Stelldichein bei der ersten Gloria-Musical-Gala, die am Samstagabend im vollbesetzten Bad Säckinger Gloria-Theater eine bejubelte Premiere feierte.

Von A wie Aida bis T wie Tanz der Vampire bietet diese faszinierende Showunterhaltung der Extraklasse. Musicalmacher, Regisseur und Moderator Jochen Frank Schmidt zaubert mit einem internationalen Ensemble große Hits, große Stimmen, große Gefühle und glitzernden Musical-Glamour auf die Bühne. Platziert auf einem Bühnenturm, begleitet ein sechsköpfiges Live-Orchester unter Leitung von "Mister Saxophon" Frank Pohl die Musicalmelodien mit swingendem Drive, sattem Klangteppich und funkelndem Sound. Zum Hörgenuss kommen die prächtigen und aufwändigen Kostüme von Helena Joos, die wechselnden Bildprojektionen für die einzelnen Szenen und die tollen Choreographien von Vanessa Vario.

Charmant, humorvoll und eloquent lotst Jochen Frank Schmidt das Publikum durch den Abend. Er erzählt verbindende Geschichten und persönliche Anekdoten und präsentiert auch Ausschnitte aus seinen eigenen Musicals: angefangen von seinem Erstlingswerk Lust am Leben über Herzklopfen und Lichterloh bis zum Bikini-Skandal. Mal romantisch, mal dramatisch, mal amüsant-komödiantisch, mal verführerisch-kokett: Ein facettenreiches Kaleidoskop an Songs und Szenen bietet sich den begeisterten Zuschauern, die Publikumslieblinge aus früheren Gloria-Produktionen wieder erleben. Allen voran der charismatische Markus Oschwald, der als sexy Liebesbote Amor aus "Herzklopfen" auftritt, umgarnt von Tänzerinnen im Engel-Look. Der Sänger mit der markanten Tenorstimme und der kraftvollen Bühnenpräsenz schlüpft auch wieder in die Rolle des Radames im leidenschaftlich und intensiv gesungenen Duett mit Aida "Sind die Sterne gegen uns". Auch mit Tolle, schwarzer Lederjacke und mächtiger Rockröhre in "Grease" und "We will rock you" macht Oschwald eine glänzende Figur. Und er zeigt tiefe Gefühle als Tony in dem sehnsuchtsvollen Song "Maria" aus der West Side Story.

Sehr wandelbar wirbelt die bezaubernde Stephanie Weissenberger durch die Gala. Ob sie als Verliebte in "Schwerelos" auf Wolke sieben schwebt oder als alte Katze Grizabella in dem Welthit "Erinnerung" aus "Cats" wehmütig an ihre Jugend zurückdenkt, stets gefallen Weissenbergers zauberhafte, klare Stimme und gewinnender Charme.

In anspruchsvollen Parts glänzt Miriam Distelkamp mit starker Stimme. Sie gibt eine hochemotionale Aida in der stimmgewaltigen Hymne "Die Sonne Nubiens" und singt großartig das mit Koloraturen gespickte, opernhafte "Denk an mich" aus dem "Phantom der Oper". Als rebellierende Kaiserin Sissi hat sie in "Ich gehör nur mir" einen umwerfenden Auftritt in weißer Traumrobe.

Einige Rollenwechsel vollzieht Johannes Hog, der es als resolute Krimi-Oma Fichtelhuber aus Bikini-Skandal ganz schön rocken lässt. Frenetisch gefeiert wird Hog als finsterer Vampir Graf Krolock, der in "Unstillbare Gier" mit dunkler Stimme im Theaternebel nächtliche Gruselatmosphäre und gespenstische Dramatik verbreitet.

Als langbeinige, aufreizende Schönheit sorgt die hinreißend singende und tanzende Katharina Merk im Titelsong aus "Bikini-Skandal" für Furore. Andrea Dieterle becirct im Marlene-Song aus "Lichterloh" mit schöner Stimme und Revuequalitäten. Als Dancing Queens aus "Mamma Mia" im schrillen 70er-Jahre-Outfit bringen Dieterle, Merk und Distelkamp glitzernden ABBA-Sound. Marco Gazetta gibt in "We are the Champions" stimmlich mächtig Power. Auch die Ausschnitte aus "Grease" mit coolen Jungs und kessen Girls in Petticoats haben enorm viel Energie, Verve und Temperament. Und zum Schluss kriegen die Fans einen Vorgeschmack auf das kommende Schmidt-Musical "Happy Landing": Der einfühlsame Song "Ein Moment nur", in dem sich Stewardess Annie und ihre große Liebe Tom erstmals begegnen, und der fröhliche ohrwurmverdächtige Titelsong "Happy Landing" bilden das zündende Finale dieser Gala, die das Publikum von den Sitzen riss. So gab es Beifallsjubel und Stehende Ovationen.

Weitere Aufführungen am 15. Dezember, 20 Uhr, 18. Dezember, 18.30 Uhr, 14. Januar, 20 Uhr. Tel. 07761/6490

 
Impressum Kontakt